top of page

Digitale Verwaltung von Objekten im Wassernetz: EineStadt macht’s möglich

Eine zuverlässige Wasserversorgung ist das A und O unseres täglichen Lebens. Frisches, sauberes Trinkwasser aus der Leitung wird als Selbstverständlichkeit angesehen. Doch um das dauerhaft zu gewährleisten, sind die örtlichen Versorger rund um die Uhr gefordert.


Das Wassermanagement ist eine der wichtigsten öffentlichen Aufgaben. Für Wasserwerke, Stadtverwaltung und Co. steckt allerdings einiges an Organisation, Kontrolle und Wartung hinter einem reibungslosen Ablauf in der Wasserversorgung einer ganzen Stadt.


Wassermanagement mit EineStadt

Wassermanagement mit EineStadt

Genau hier setzt EineStadt an. Die Wartungssoftware bietet die Möglichkeit, Arbeitsprozesse rund um das Wassermanagement zu optimieren und zu digitalisieren. Die Wartung von Objekten erfolgt mit Hilfe der hochmodernen App komplett digital und garantiert rechtssicher. Hierfür bedient sich das System dem Prinzip der “Near Field Communication”, zu Deutsch Nahfeldkommunikation. Sämtliche Daten werden über einen am Objekt befestigten Chip im System gespeichert und können dann von überall aus aufgerufen und bearbeitet werden. Und das Beste: dieser moderne Schritt in Richtung Digitalisierung ist weder unbezahlbar noch umständlich oder gar technisch komplex.


Wie genau funktioniert die Arbeit mit dem System?

Eigens für das digitale Wassermanagement entwickelte NFC-Chips werden an sämtlichen Objekten angebracht und können dann von jedem Smartphone oder Tablet ausgelesen werden. Dafür muss das mobile Gerät nur nah genug an den Chip gehalten werden. Bei Hydranten beispielsweise wird ein wasserfester Chip in der Straßenkappe angebracht.


Während einer Begehung hält der Kontrolleur dann sein Handy an den NFC-Chip und bekommt sofort die Hydranten-Daten wie beispielsweise das Baujahr in der App angezeigt. Nun können in einem intuitiven Eingabeformular durch Hakensetzen der aktuelle Zustand erfasst oder anstehende Aufgaben direkt verteilt werden. Etwaige Mängel können durch Fotos direkt vor Ort festgehalten werden. Es wird zudem sichergestellt, dass der Kontrolleur oder die Kontrolleurin auch wirklich am Objekt war, da Deckel oder Klappen erst geöffnet werden müssen, um den NFC-Chip auszulesen.


Alle Infos über die Technologie und Vorteile hinter der NFC-App finden Sie hier!


Wassermanagement mit EineStadt in der Praxis

Wassermanagement Hydrant

Hydranten, Zähler, Schieber, Schächte, Klappen, Hausanschlüsse und noch viele weitere Objekte lassen sich bechippen und mit Hilfe der App verwalten. Das jeweilige Objekt wird bei der Kontrolle mit einem wasserdichten Smartphone am Teleskopstab einmal kurz berührt.


Den Rest erledigt EineStadt im Hintergrund: "Sabine Müller war am 01.03.2024 um 12:32 am Hydranten Nr. 123 und hat eine Spülung durchgeführt".

Das System hilft nicht nur beim Warten der Netzobjekte; es stellt durch Erinnerungsfunktionen auch sicher, dass regelmäßig kontrolliert wird und beispielsweise Wasserpegel und Grundwasserstände dokumentiert werden.


Im Ernstfall kann außerdem auch die Feuerwehr Hydranten schneller auf der digitalen Karte finden – bei einem Brand ist dieses Detail gegebenenfalls entscheidend.


Auch weitere Funktionen und Bechippungen von beispielsweise Brunnen, Wasserhähnen oder Entlüftungsventilen sind denkbar. Die App ist beliebig erweiterbar!


Welche Vorteile bietet das Wassermanagement mit EineStadt?


  • Es wurde von Anfang an viel Wert darauf gelegt, dass auch Mitarbeitende ohne große technische Erfahrung mit dem System arbeiten können. Die App ist intuitiv und einfach gestaltet; komplizierte Karten oder unübersichtliche Listen werden mit dem Schritt in Richtung Digitalisierung endgültig abgeschafft.

  • Etwaige Mängel und Fehler an Objekten können vor Ort einfach per Spracheingabe oder mit einem Foto dokumentiert werden. Egal, ob Zähler oder Schieber: Im EineStadt-System kann jedes Objekt inklusive Lage und Höhe digital erfasst und auf der integrierten, digitalen Karte später genau geortet werden.

  • Anstehende Aufträge können über das System direkt vergeben werden – auch an externe Nutzer. Das Auslesen der Chips vor Ort stellt stets sicher, dass Mitarbeitende und Firmen auch wirklich am Objekt waren. Wird beispielsweise ein Auftrag zur Reinigung der örtlichen Schächte vergeben, kann genau festgestellt werden, ob die Reinigungsfirma bereits alle Schächte angefahren hat. Und bei Bedarf können Berichte sogar als PDF abgespeichert oder ausgedruckt werden. 

  • Abläufe werden langfristig gesehen stark vereinfacht und auch die rechtliche Absicherung, die durch eine lückenlose Historie gegeben ist, spielt eine immer wichtigere Rolle. Details, wie eine Erinnerungsfunktion für anstehende Kontrollen, machen solch ein System unersetzlich und verhindern, dass anstehende Wartungen verpasst werden könnten. 


Wassermanagement am tablet

Die Stadt Schwabmünchen und viele weitere Städte in Deutschland machen es bereits vor – und sind begeistert von den modernen Arbeitsabläufen.

...die Zettelwirtschaft hat damit echt ein Ende”, stellt auch Thomas Bernert fest, der EineStadt für die öffentliche Arbeit in “seiner Stadt” seit bereits fünf Jahren nutzt.


Die Digitalisierung ist unsere Zukunft – auch in der Wasserwirtschaft.  




Mehr Infos über die Wassermanagement-App gibts hier!



Konnten wir Ihr Interesse für die Vorteile einer digitalen Verwaltung wecken?


Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf – für weitere Infos oder eine unverbindliche Online-Präsentation zu unserer App.

Hozzászólások


bottom of page